„Firmen mit dem höchsten Anteil an Frauen in Topmanagement-Positionen weisen unbestritten eine höhere wirtschaftliche Performance auf als Unternehmen mit einem geringeren Frauenanteil.
McKinsey & Company, 2007
l1

 

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem "Women’s Forum for the Economy & Society" hat McKinsey in einer Studienreihe den Zusammenhang zwischen Gender Diversity und Unternehmenserfolg untersucht. McKinsey wählte für die Analyse die europäischen Firmen mit dem höchsten Anteil an Frauen in Topmanagement-Positionen aus.

 

Das Ergebnis ist dabei ebenso eindeutig wie beeindruckend:


Im Durchschnitt übertrafen diese ihren jeweiligen Sektorindex sowohl in Bezug auf die Kapitalrendite (11,4% vs. 10,3%), das Betriebsergebnis (EBIT: 11,1% vs. 5,8%) und die Aktienkursentwicklung (64% zwischen 2005 und 2007, vs. 47%).

 

Zu vergleichbaren Ergebnissen kommt auch eine aktuelle Studie der Credit Suisse in der kürzlich publizierten Studie hinsichtlich des Zusammenhangs zwischen Gender Diversity und dem Unternehmenserfolg aus globaler Sicht.

 

Untersucht wurden seitens des Credit Suisse Rearch Institute knapp 2400 Unternehmen, welche seit 2005 Frauen im Verwaltungsrat oder aber eine rein männliche Führung besitzen. 

 

"Zusammenfassend dürfte die Regel, dass Verwaltungsräte mit Frauen eine relative Outperformance erzielen, nicht in jedem Fall zutreffen. Es ist aber wahrscheinlich, dass ein ausgewogenerer Verwaltungsrat für etwas weniger Volatilität und etwas mehr Ausgeglichenheit über eine Wirtschaftszyklus sorgt." 

 

>> Unser Leistungsansatz

 

 

Studien-Downloads:

McKinsey&Company: Women matter - Gender diversity, a corporate performance driver

Credit Suisse: "Gender Diversity and the Impact on Corporate Performance"

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2007 - 2017 HUNTINGHER.COM by HUNTING/HER HR-Partners KG - Personalberatung, KarriereCoaching und Karriereberatung für Frauen. Stand: 03.08.2017